skip to Main Content

Dokumentarfilm für den arte-Themenabend:
„Zappelphilipp & Co. Das Drama des unruhigen Kindes“

Pressetext:
Aaron (8) und Nico (5) bringen Eltern, Lehrer und Kindergärtnerin oft an den Rand der Verzweiflung. Sie sind unaufmerksam, impulsiv, oft aggressiv und zappelig. Die Ärzte verschrieben Ritalin, ein Mittel gegen Aufmerksamkeitsstörungen – doch die Eltern lehnten ab. Sie suchten Alternativen.

Aaron geht seither regelmäßig zu einem Training, das von Dieter Krowatschek, einem Marburger Schulpsychologen geleitet wird. In einer Gruppe von Gleichaltrigen lernt er spielerisch Regeln einzuhalten, die Konzentrationsfähigkeit zu schulen und die Impulsivität unter die eigene Kontrolle zu bringen. Nicos Eltern suchen Rat bei dem Heidelberger Familientherapeuten Helmut Bonney. Als erstes erfahren die Eltern was sie tun können, wenn Nico mit Worten nicht erreichbar ist. Schon als Babys waren die beiden Jungen nicht zu beruhigen. So wie auch Caroline(1), die das erste Jahr ihres Lebens mehr schreiend als schlafend verbrachte. Die verzweifelte Mutter sucht Hilfe bei Ingrid Müller, einer Ärztin, die in Köln eine Schreibabysprechstunde eingerichtet hat.

Der Film begleitet die drei Familien bei ihren erfolgreichen Versuchen mit Hilfe von Verhaltensänderung die Probleme in den Griff zu bekommen.

DVD Landesmediendienst

 

Buch und Regie: Erika Fehse
Kamera: Klaus Grittner, Erika Fehse
Ton: Norbert Schröder
Schnitt: Bettina Strunk
Redaktion: Sabine Bubeck-Paaz
Produktion: taglicht media

Erstsendung:
16.09.03 / arte

Back To Top